Ein kleiner Rückblick: Kürbis-Kreationen

Ich muss gestehen bisher habe ich noch nicht sehr viel mit Hokkaido gekocht oder gegessen! Sicher habe ich im der Vergangenheit mal hier und da eine Kürbis-Creme-Süppchen gegessen, aber bisher hatte mich das runde, orange Gemüse nicht sonderlich in seinen Bann gezogen - BISHER :)

Als bekennender Starbucks-Konsument hatte ich mich bereits schon letztes Jahr in Amerika in den "Pumpkin Spice Latte" und dessen Geschmack verliebt. Nun habe ich ein Rezept für einen Kürbis-Sirup gefunden und musste es natürlich sofort ausprobieren. Und was soll ich sagen?! Das Ergebnis lässt sich echt schmecken.

Ich bin ebenfalls ein großer Fan von Jamie Oliver und seine Rezepte sprudeln nur so von Einfachheit, Genialität und Qualität. Seine Kürbissuppe ist erfrischend und schmeckt hervorragend.


Pumpkin Spice Sirup
für etwa 400 ml

Zutaten:

300 ml Wasser
300 g Zucker
100 g Kürbispüree (aus etwa einem halben Hokkaido-Kürbis)

1 TL Lebkuchengewürz
1 Zimtstange
1/4 firsch gemahlene Muskatnuss
Vanillemark aus einer 1/2 Vanilleschote
 
Zur Herstellung des Pürees  benötigt man auch noch ein Multuch zum Absieben
Außerdem habe ich eine Einwegflasche besorgt und ein eigenes Label dafür gemacht
________________________________________________________________
 
Zunächst habe ich das Kürbispüree hergestellt, hierfür habe ich den Kürbis gewaschen, die Kerne und das fasrige Fruchtfleisch entfernt. Zuerst in Spalten und danach in kleine Würfel geschnitten. Die Kürbisstückchen in etwas Wasser leicht köcheln bis sie weich sind. Das Ganze mit dem Stabmixer pürieren.
 
Die 300 ml Wasser mit den 300 g Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren solange rühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Das Zuckerwasser darf dabei nicht kochen, sondern höchstens simmern.
 
Wenn der Zucker sich vollständig aufgelöst hat, das Kürbispüree und die Gewürze, also das Lebkuchengewürz, das Mark der Vanilleschote, die Zimtstange und die gemahlene Muskatnuss, hinzu geben. Die Mischung für etwa 10 Minuten bei mittlerer Temperatur ziehen lassen und dabei immer darauf achten, dass es nicht kocht, sondern lediglich leich simmert und immer wieder gut verrühren.
 
Währendessen ein Sieb in eine große Schüssel hängen und dieses mit einem Multuch auslegen.
 
Den heißen Sirup vorsichtig durch das Tuch abgießen, dabei immer wieder abtropfen lassen und am Ende gut ausdrücken, damit nur die festen Stoffe im Multuch zurückbleiben.
 
Den Sirup in der Schüssel auf Raumtemperatur abkühlen lassen und dann in eine zuvor heiß ausgespülte Glasflasche abfüllen. Die Flasche muss fest verschließbar sein. Den Sirup im Kühlschrank aufbewahren.
 
Über die Haltbarkeit des Sirups kann ich leider nicht viel sagen.
Aber bei mir wird er wohl eh höchstens 2 Wochen im Kühlschrank überleben :)



Kürbissuppe mit Parmesancroutons
für etwa 3 - 4 Portionen

Zutaten:

4 EL Olivenöl
8 - 10 Blätter Salbei
1 Ziebel
1 Stange Staudensellerie
1 Möhre
2 Knoblauchzehen
1 Stängel Rosmarin
1/2 Chilischote
1 kleiner Hokkaido-Kürbis (etwa 1 kg)
1 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Brot (z.B. Ciabatta) 
ca. 50 g Parmesan 
________________________________________________________________
 
Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und fein würfeln/hacken. Die Möhre schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Selerie waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden. Rosmarin waschen, trocken schütteln und die Rosmarinnadeln abzupfen. Chilischote waschen, längs halbieren, die Kerne entfernen und anschließend den Chili fein hacken.

Den Kürbis waschen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne und das faserige Fruchtfleisch entfernen. Kürbis zuerst in Spalten und dann in Würfel schneiden.

2 EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Die Salbeiblätter mit einem Küchenpapier sauber tupfen und ca. 30-60 Sekunden im heißen Olivenöl braten, bis die Blätter dunkelgrün und knusprig sind. Dann mit einer Schaumkelle die Blätter herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Jetzt Zwiebel, Sellerie,  Möhre, Knoblauch, Rosmarinnadeln und die Chili zum heißen Öl in den Topf geben und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten garen, bis das Gemüse weich ist. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Kürbiswürfel und die Gemüsebrühe zum Gemüse in den Topf geben. Alles aufkochen und anschließend bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel ca. 30 Minuten köcheln lassen. Wenn der Kürbis weich ist, die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Parmesancroutons das Ciabatta-Brötchen in Scheiben schneiden. Jede Scheibe von beiden Seiten mit dem restlichen Olivenöl beträufeln und das Olivenöl einarbeiten. Den frisch geriebenen Parmesan über die eingeölten Scheiben geben und leicht andrücken. Eine beschichtete Pfanne ohne Fett erhitzen und die Parmesancroutons darin von beiden Seiten goldbraun braten.

Nun die Suppe portionsweise in tiefe Teller füllen und die Parmesancroutons dazu reichen. Yummy!







Keine Kommentare: